Alter Wein versus neuer Wein
next
Ich gebe gerne zu, dass ich etwas fassungslos wurde, als ich die Wahrheit in diesem Gleichnis erkennen durfte. Gleichzeitig erschrak ich aber zutiefst, denn für mich gingen zwei Prophetien, die ich vor mehr als fünfzehn Jahren erhielt,in Erfüllung: a) Der Geist Gottes wird hereinkommen und deine ganzen bisherigen Theologien über den Haufen werfen. b) Der Herr wird dich zu einer Art neuer Bibelschule bringen.
Jahrelang hing ich diesen Prophetien hinterher, immer mal wieder in der ‚Gewissheit‘: Jetzt hast du es, das ‚isses‘! Aber zum erstenmal habe ich nicht nur Erkenntnis, sondern auch Gewissheit: Es ist nicht die Lehre Jesu, die nicht funktioniert, sondern die umfunktionierte Lehre Jesu! Und wo liegt der Unterschied? Es ist ganz einfach, so einfach, dass ein zehnjähriges Kind es erkennen kann, so man es denn läßt: Der neue Wein gehört nicht nur in neue Schläuche, das ist ja eigentlich selbstverständlich; genauso wichtig ist es den neuen Wein nicht mit dem alten Wein zu vermischen, sprich: zu verpanschen! Man muss es erlebt haben, wie gerade der letzte Punkt bis auf‘s Blut verteidigt wird, von ‚normalen Christen‘: ‚Ich kann auf alles verzichten nur nicht auf das Alte Testament‘! Das Alte Testament? Ach so… das Alte Testament entspricht im Gleichnis dem alten Wein! Das Neue Testament? Entspricht dies dem neuen Wein? Leider: Nein! Es gilt dabei zu beachten: Solange Jesus lehrte, gab es noch kein Neues Testament, es gab nur die reinen Worte Jesu, die reine Lehre! Nur diese allein stehen synonym für den neuen Wein! Jesus Christus: ‚Es steht geschrieben… ich aber sage euch…‘ Und nun vielleicht das Wichtigste: Es geht nicht darum, das Alte Testament für ungültig zu erklären oder es sogar zu eliminieren. Was die Lehre betrifft und alleine nur dafür, sind seit dem Auftreten Jesu auschließlich die Worte Jesu existenziell. Jesus: ‚Wer meine Worte hört und sie tut…‘. Das Gesetz wurde von Jesus nicht aufgelöst, sondern erfüllt. Das heißt im Klartext: Es ist nicht mehr notwen- dig - dazu gehören auch die zehn Gebote! Selbstverständlich gilt das Gesetz immer noch für diejenigen, die die reine Lehre Jesu ablehnen. Dazu gehören alle ‚normalen Christen‘ - ausnahmslos!